Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum - sos-desmoid.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 13. April 2017, 16:35

Cannabis-Öl

Hallo zusammen,
ich hoffe dass es euch soweit gut geht. Wollte mal fragen was ihr von Cannabisöl hält? Hat schon jemand das versucht? Habe viele Dokumente darüber gelesen, hat sogar vielen bei Krebs geholfen. Die Ärtze geben es aber nicht zu.
Da ich schon alles versucht habe (Op, Hormonentherapie, Chemo, Glivec) und mir nichts geholfen hat, möchte ich jetzt mich selbst heilen und zwar durch Natur. Habe vieles im Internet rechechiert und bin auf einige Sachen zugestossen. Cannabisöl , Vitamin B17 (Aprikosenkerne), Natron mit Ahronsirup, MMS, ... etc.
Wurde mal gerne von euch hören, ob schon jemand sowas versucht hat, und ob jemand bereit ist mit mir mit diesen Programmen anfangen um immer Informatioen auszutauschen.
Ich danke euch sehr :)
Lg
Nina

2

Samstag, 15. April 2017, 11:37

Hallo Nina,

Ich habe bis jetzt nur gehört, dass das Cannabis-Öl gegen die Schmerzen hilft, aber bei Desmoiden gibt es da sicherlich überhaupt keine Erfahrungen. Ich habe auch noch nie gehört, dass irgendein Naturheilmittel bei Desmoiden geholfen hat. Allerdings kann es sicherlich nicht schaden, verschieden Naturheilmittel (natürlich nur in Absprache mit dem Arzt) zusätzlich anzuwenden. Die Behandlung ist ja so schon schwierig genug, weil bei jedem etwas anderes, unterschiedlich wirkt. Es ist eben auch eine seltene Erkrankung und man hat nicht die Erfahrung, wie bei Krankheiten, die oft vorkommen.

ICH WÜNSCHE ALLEN SCHÖNE OSTERN! :)

Liebe Grüße,
Manuela

3

Samstag, 29. April 2017, 09:47

Hallo Nina, wie geht es Dir z.Z.? Hast Du denn schon mit dem Cannabis-Öl-Versuch angefangen? Wenn ja, kannst Du es denn vertragen? Was sagt denn Dein Hausarzt dazu?
Alles Gute und liebe Grüße
von Gertrude

4

Sonntag, 7. Mai 2017, 15:25

Hallo Manu,
Ja genau weil es wenige Erfahrung gibt, möchte ich halt alles versuchen. Ich habe schon sehr viel recherchiert und viel positives über Cannabis beim Krebs gehört.
Meine Meinung nach bestehen Desmoid Tumore auch aus Krebszellen, nur weil es bei Desmoiden nicht gestreut wird, gehört das nicht zum Krebs!!! Deswegen denke ich man muss Desmoide wie Krebs behandeln.

Hallo Runa , Manu
Ich hatte letzte Woche einen Termin beim einem Privaten Doktor nämlich Dr. Franjo Grotenhermen gehabt in Rüthen (ich weiß nicht ob ihr schon davon gehört habt guckt mal nach im Internet) Er hatte sehr viele über Cannabis und Krebs erzählt. Er empfiehlt das CBD-öl und THC zusammen. Er hat mir eine Dosierungsanleitung gegeben, ich muss erstmal langsam mit CBD-Öl anfangen und nach einer Woche auch die Cannabisblüten nehmen.
Bis ich alles bestellt und bekommen habe hat Bisschen gedauert.
Erst heute habe ich mit CBD angefangen, 1.Tag muss ich zweil mal 50mg nehmen, und langsam steigern bis 5.Tag zwei mal 250mg. Also am Ende soll täglich 500mg CBD nehmen.
Naja ich finde das Zeug unangenehm und kann nicht leicht nehmen. Deswegen wird es bisschen dauern bis ich das regelmäßig nehmen kann. Habe mir eben Leerkapseln bestellen, würde gucken vllt kann ich dann so leichter nehmen.

Nach regelmäßigen Einnahme werde ich auf jeden berichten, ich bin so gespannt auf das Ergebnis. Ich möchte wissen ob das bei Desmoide auch helfen kann.

Und mit meinem Arzt und meinem Onkologe habe ich noch nichts erzählt. Ich habe das alles einfach selbst reguliert. Weil ich weiß dass das meinem Onkologe nicht gefallen wird. Ich versuche es aber einfach mal und gucke was passiert.

Übrigens ich nehme seit eine Woche Nexavar 200mg , weil ich Glivec nicht vertragen könnte, habe ich auf Nexavar gewechselt.

Schöne Grüße an euch
Nina

5

Dienstag, 16. Mai 2017, 06:51

Nina,
ich drücke dir die Daumen dass es hilft.

Ich für mich hätte das Problem, dass ich dann nicht weiß, was geholfen hat, das Nexavar, oder das Cannabisöl, vielleicht auch beides zusammen?!



Liebe Grüße Annette